Geile Ideen: kreative Gestaltungstechniken mit Wolle – was alles möglich ist

Geile Ideen: kreative Gestaltungstechniken mit Wolle – was alles möglich ist

Momentan habe ich hier vor allem übers Stricken gebloggt. Das mag daran liegen, dass es vermutlich die gängigste Handarbeitsart ist und es mir persönlich am liebsten ist 😊. Aber natürlich will ich dir nicht vorenthalten, dass es da noch ganz andere Möglichkeiten gibt, mit Wolle geile Sachen zu machen.

Darum gibt es heute mal ein paar Infos zu anderen Methoden, ohne dass ich da besonders ins Detail gehe. Sollte dich eins der Themen aber besonders interessieren und du willst mehr darüber wissen, dann schreib uns einfach eine Mail. Ich greife dann das Thema in einem späteren Beitrag genauer auf!

Kommt gleich nach Stricken: Häkeln

Häkeln ist wie Stricken nur anders. Und bestimmt hast du das auch schon mal gemacht, oder? Hier hast du aber meistens nur eine Masche auf der Häkelnadel und nicht das ganze Stück, wie beim Stricken. Und du häkelst nur mit einer Nadel, während du beim Stricken immer mindestens zwei Nadeln brauchst.

Hier siehst du den Unterschied: Links wird gestrickt, rechts gehäkelt.

Du kannst auch mit der Häkelnadel einen Schal, eine Mütze oder einen Pullover fertigen. Häufig wird aber speziell das Häkeln genutzt, um kleine Figuren aus Wolle zu kreieren. Du kennst das vielleicht auch unter dem Begriff „Amigurumi“.

Außerdem ist das Häkeln wunderbar dazu geeignet, besonders filigrane Stücke herzustellen, wie kleine Blumen, Tischsets oder ähnliches. Dabei ist dir vielleicht schon mal der Begriff „Filethäkeln“ begegnet. Es werden gitterartige Muster mit sehr feinem Garn gehäkelt, bestehend aus Luftmaschen und Stäbchen, den beiden gängigsten Maschenarten beim Häkeln.

Solche Deckchen waren lange aus der Mode, erleben inzwischen aber eine Art Retrotrend. Grund genug es mal auszuprobieren 😊.

Zum Häkeln gibt es hier demnächst hier im Blog auch ein paar Basic-Infos, dann zeige ich euch die häufigsten Maschenarten, Muster und Möglichkeiten.

Ganz aktuell wieder im Trend: Makramee

Apropos Retrotrend: Absolut angesagt ist momentan wieder das Thema Makramee! In den 1980er Jahren waren die Wände bereits voller Deko-Objekte, Tannenbäume oder Blumenampeln, die in dieser Knüpftechnik hergestellt wurden. Und all das trifft aktuell wieder den Geschmack. Selbst wenn dir der Name bisher nichts gesagt hat, Kreationen wie diese hast du bestimmt schon mal gesehen:

Heute passen die Kreationen zwar noch immer wunderbar zum Boho-Style, sind insgesamt aber etwas moderner und vielseitiger geworden:

Ampeln und Wandbehänge werden etwas schlichter …

… oder direkt zum Traumfänger umfunktioniert.

Dazu gibt es für den Schlüssel selbstgemachte Ketten …

… oder Anhänger.

Und Schmuck ist auch eine angesagte Variante:

Du hast Lust bekommen, es mal auszuprobieren? Warum dann nicht mit einem launigen Weihnachtspräsent:

Mit Nadel und Faden: Sticken

Weniger im Trend, aber auch nie ganz vom Tisch ist das Sticken. Vermutlich kennst du das im Ursprung noch aus der Schule, zumindest früher haben wir das dort noch gelernt. Klassische Stickbilder wie die folgenden kennt sicher jeder.

Mit etwas dezenteren Stickereien können wir aber schon eine ganze Menge anstellen:

Wenn ich mir das ein oder andere Stück hier so ansehe, bekomme ich tatsächlich Lust, das mal wieder auszuprobieren! 😊 Mehr als Teppiche: Weben! Was bestimmt auch jeder irgendwann schon mal ausprobiert hat, ist das Weben. Und auch da gibt es durchaus modere Varianten, wie ich entdeckt habe:

Mit solchen kleinen Stücken wie diesen Untersetzern können auch Kinder wunderbar ans Handarbeiten herangeführt werden. Dafür muss auch nicht gleich ein richtiger Webrahmen angeschafft werden. Stattdessen kann auch der – zumindest für die ersten Versuche – selbst gebaut werden:

Immer ein schmückendes Anhängsel: Woll-Quasten Super easy gemacht und vielfach einsetzbar sind Quasten aus Wolle.

Damit kannst du so einiges aufpeppen: Ob Geschenkverpackungen …

… oder Zimmerwände …

… Taschen …

… oder Klamotten!

Und weißt du, womit du diese hübschen Quasten wunderbar kombinieren kannst? Mit meinem letzten Tipp für heute, den du schon aus einem älteren Blogbeitrag kennst: Pompons! Beides passt toll zusammen, wie du an diesen Beispielen siehst:

Natürlich kannst du mit den Pompons aus tolle Solo-Kreationen erschaffen. Viele Ideen dafür findest du in unserem Blogartikel zu diesem Thema!

Wolle mal nicht stricken

Wenn da jetzt nichts dabei war, was dich zum Ausprobieren reizt … dann bist du wohl doch eine echte Strickliesel 😊. Dann bleib deiner Leidenschaft ruhig treu. Aber willst du einfach mal was anderes ausprobieren, dann weißt du ja jetzt, wo du Anregungen dazu findest!

Viel Spaß beim Häkeln, Sticken, Weben, Knüpfen, Bommeln oder Quasten-Basteln wünscht dir auf jeden Fall wie immer deine

Claudia

(die jetzt auch mal das Strickzeug zur Seite packt und sich am Makramee versucht!)